Vorstellung unserer Hunde

Blacky

 

Portraits

Blacky, ein Pudel-Malteser-Terrier-Mix, ist mit 8 Jahren ein Veteran der Hundeschule. Man sagt, seine Entwicklung vollzog sich vom "Rammler" zum Denker. Manchmal neigt der unkastrierte Rüde jedoch dazu rückfällig zu werden ;-) Blacky, ab und an auch als "Stelzbock" tituliert, ist ein sehr intelligenter Hund, der in seiner Freizeit in der Hundeschule und Fungruppe gerne etwas Kopfarbeit leistet. Was der Blackynator nicht mag ist Pluto (siehe weiter unten), auch versteht er es mit einer grandiosen Geschicklichkeit jegliche auch noch so kleine Wasserpfütze akurat zu umgehen.  
 

Nina (Castanhinha)

Nina musste im Februar 2014 nach einer schweren Nierenentzündung leider von uns gehen. Nach langem Kampf verstarb sie an den Nachwirkungen einer Operation, bei der die entzündete Niere entfernt worden war. Unsere kleine portugiesische Maus wird uns immer unvergessen bleiben! Nina wurde 2008 von der portugiesischen Tierschützerin Anabela Gonzalves aus einer Tötungsstation gerettet. Anabela gab ihr auf Grund ihrer außergewöhnlichen Fellfarbe den Namen "Castanhinha", der eine Verniedlichung der Kastanie ist und übersetzt "kleine Kastanie" bedeutet. Die kastrierte Hündin ist ein Podengo-Mix und wurde über die Tierschützerin Christel Helfgen nach Deutschland in eine neue Heimat beim "Blacky-Rudel" vermittelt. Dort entwickelte sie sich von einer unsicheren, verängstigten Hündin zu einem lebensfrohen, agilen und "futterbettelnden Menschenfreund"

Lolita

Die kleine "Schönheit" wurde in Madeira aus einem Auto geworfen und anschließend überfahren! Mit schlimmsten Verletzungen wurde sie von der Tierschützerin Maria Lucia Kleber wieder aufgepäppelt und ebenfalls von Christel Helfgen nach Deutschland in eine Familie vermittelt. Diese wollte Lolita nach einem Befund der Kleintierklink Köllertal allerdings unmittelbar euthanasieren lassen. So fand sie als "Notfall" und Pflegehund im "Blacky-Rudel" erst mal Unterschlupf. Der Befund liest sich verheerend: Rechtes Hüftgelenk unoperiert zusammengeheilter Trümmerbruch, linkes Hüftgelenk sowie der obere Teil des Oberschenkelknochens nicht mehr vorhanden! Nach einer zweiten Meinung der Tierklinik Elversberg rennt die dreijährige Hündin nun aber bsolut schmerzfrei und stabil durch Wald und Flur und freut sich ihres Lebens. Momentan bekommt Sie unterstützend eine Physiotherapie und besucht erst mal noch die Welpengruppe, wird aber bald zu den "großen Hunden" überwechseln. Im "Blacky-Rudel" ist sie über den "Pflegehundstatus" hinaus und vollwertiges Mitglied geworden.  

Pepper

   
Pepper, auch "Bibel-Pepper" oder die "Tannenzapfenfrau" genannt, hat das ausgeprägte bestreben jeden Tannenzapfen zur Jagdbeute Nr.1 zu erklären. Die am 28.04.2012 geborene Collie-Bordercollie Mischlinghündin liebt ausgedehnte Spaziergänge mit ihren Hundefreunden und natürlich die Besuche in der Hundeschule und Fungruppe. Beim Ballspielen und "Bibelsuchen" ist die verschmuste Hündin absolut in ihrem Element. Aufdringliche Hunde mag sie allerdings nicht, vor denen fürchtet sie sich!  
     

Pluto

 
Pluto, mt Spitznamen auch "Plutolotte" genannt wurde am 15.03.2011 geboren. Der quirlige, unkastrierte Jack-Russel-Terrier Mischlingsrüde verbringt seine Freizeit neben allgemeinem Schnorcheln auch gerne mit Ballspielen und Löchern graben. Er besucht zusammen mit Pepper die Hundeschule und Fungruppe, gehört aber (noch) nicht zum "Pepperrudel". Was er keinesfalls mag ist Autofahren und Blacky, die beiden müssen wohl noch herausfinden, wer von den zwei das Sagen hat! Aber eins haben unsere "knallharten" Rüden dann doch gemeinsam: Auch Pluto hasst absolut das nasse Element!  
     

Mia

   
Mia ist eigentlich eine reinrassige Labradorhündin und wurde am 24.01.2012 in Bayern geboren. Frauchen und Herrchen sind sich aber einig, dass in ihr noch andere Lebewesen vereint sein müssen, wie z.B.: - Ein Seehund, da sie keine Gelegenheit auslässt um   schwimmen zu gehen. - Ein Schwein, da jedes Dreckloch und jede Pfütze ihr   gehören. - Ein Clown, da sie alle ständig mit irgend einem Blödsinn   zum Lachen bringt. Weiterhin ist Mia bis weit hinter den Elversberger Wald als der "Plastikhund" bekannt, findet sie doch mit absoluter Zuverlässigkeit im Umkreis von 50 m alles was aus Plastik besteht. Was sie davon hat? Davon haben Frauchen und Herrchen nicht die geringste Ahnung, aber sie liebt es! Ihr Lieblingsspielzeug ist natürlich eine plattgedrückte Plastikflasche, mit der Mia mit den Vorderpfoten darauf über den Laminatboden surft (. . . da käme dann der Clown zum Vorschein). Ansonsten ist die Labradorhündin mit Rüden und Hündinnen gleichermaßen gut verträglich und liebt ebenfalls ausgedehnte Spaziergänge mit ihren Hundefreunden. Die Hundeschule besucht sie seit dem Welpenalter.  
   

Mojo

   
Mojo wurde am 01.05.2011 auf einem Reiterhof in der Pfalz geboren. Er ist ein Labrador- Australian Shepherd Mix Rüde. Obwohl genetisch viel weniger Aussie in ihm steckt als Labrador, kommt er charakterlich ganz klar nach dem Aussie. Am liebsten will er den ganzen Tag rennen und spielen, fremden Menschen gegenüber reagiert er eher ängstlich, obwohl das, ganz langsam aber sicher, immer besser wird. Vom Labbi hat er wohl nur das viele Futtern wollen und das Schwimmen. Er liebt es zu schwimmen oder in jeder auffindbaren Pfütze zu planschen. Besonders gern geht er mit Freundin Mia schwimmen. Er ist ein richtiger Wirbelwind und ein kleiner Spinner auf jeden Fall auch. Manchmal wäre er gerne ein Jägersmann, lässt sich aber doch immer dazu überreden da zu bleiben und überlässt es dann Frauchen das Essen zu besorgen ;-) Momentan darf er als Ersatzpapa für Ella fungieren, dem neuesten Zuwachs im "Mojo-Rudel", und tut das ganz vorbildlich. Alles in Allem ist er ein ganz toller Hund und sein Frauchen würde ihn für kein Geld der Welt hergeben!!  
   

Zoé

 
Zoé auch „Schatzelee“ genannt (Mischling, Mini Dobermann ;-)) wurde im Oktober 2011 in Spanien geboren. Sie kam über eine Tierschutzorganisation mit Ihrer Mutter und 4 Geschwistern nach Deutschland. Schatzelee kam auf Ihre Pflegestelle und ist dort „hängen geblieben“ und macht Ihrem Frauchen seit dem jede Menge Freude. Sie ist absolut spitze, mal ein kleiner Wusel aber oft auch den ganzen Tag am chillen. Sie mag eigentlich alle Hunde solange sie nicht zu flapsig mit Ihr umgehen. Ihre absoluten Lieblinge sind Marie(Dogge), Zando (Rottweiler), Urmel (Dobermann) und Mojo (auch hier auf der Seite). Wenn Zoé einen von denen sieht ist Sie nicht mehr zu bremsen. Sie liebt Kunststücke, Frisbee fangen und möchte allen Leuten die auf Sprunghöhe sind auf den Schoss springen. Sie hat sogar „Ihre Oma“, eine der grössten Hundepaniker um den Finger gewickelt. Zoé ist einfach Everybodys Darling und das nutzt sie auch gerne mal aus. ;-))  

Ruca

 
Ruca wurde als Welpe in einem verlassenen Haus auf Madeira ausgesetzt und dort fürchterlich wimmernd aufgefunden. Der braun-schwarze Rüde wurde am 20.03.2015 geboren und kam am 14.07.2015 mit der Tierschutzuorganisation Vamos la Madeira nach Deutschland, und wurde dort umgehend als Nesthäkchen ins "Blacky-Rudel aufgenommen.
Momentan geht er durch die extrem harte Schule seiner ebenfalls aus Madeira stammenden Ziehmutter Lolita. Von Rudelführer Blacky wird der "unwürdige Pimpf" vorerst noch komplett ignoriert, ist aber auf dem besten Wege die Herzen seiner "Zieheltern" komplett zu erweichen. Ruca ist ein sehr intelligenter, quirliger und Menschen wie Hunden gegenüber sehr aufgeschlossener Hund. Wir sind sehr gespannt auf seine weitere Entwicklung.
 

Baby

   
Die Beschreibung von Baby folgt in Kürze!